Begriffe aus der eZigaretten-Welt

Hier möchten wir Dir einen Überblick über die wichtigsten Begrifflichkeiten rund um die Welt der eZigaretten geben.

A

Abschaltautomatik: Siehe auch (10s-)Cutt-Off-Funktion: Sicherheitsmerkmal, das bei versehentlichem Drücken des Powerbuttons dafür sorgt, dass das Gerät nach einer gewissen Zeit aufhört, zu feuern.

AirFlow-Control: Einstellung des Luftzugwiderstands, meist durch Verdrehen eines Rings am Verdampfer

Akkuträger: Siehe auch Box Mod: Der Akkuträger ist Bestandteil einer eZigarette und enthält die Akkus und die Elektronik.

All-in-One/AIO: eZigarette, bei der sich Akkuträger und Verdampfer in einem Gehäuse befinden. Bei einer AIO können diese zwei Dinge nicht getrennt werden.

Atomizer: Anderes Wort für Verdampfer, wird oftmals in Verbindung mit älteren Modellen (eGo-T) mit Heizwendeltechnik gebracht.

 

B

Backendampfen: Siehe auch MTL: Strengere Zugtechnik, die dem Zug an einer Zigarette ähnelt. Gegenteil von DL.

Base: Weit verbreitet für die Grundprodukte eines Liquids, meist PG (Propylenglycol) und VG (Glycerin).

Bottom Vertical Coil (BVC): Kerntechnik, bei der der Kern an der Base eingebaut wird. Zusätzlich liegt der Heizwendel senkrecht im Kern.

Box Mod: Siehe auch Akkuträger: Der Box Mod oder nur Mod ist Bestandteil einer eZigarette und enthält die Akkus und die Elektronik.

 

C

Cone: =engl. Kegel; Optionales Zwischenstück, das bei gemeinsamer Verwendung von Akkuträger und Verdampfern mit unterschliedlichen Durchmessern einen optischen Ausgleich/Übergang schafft.

Clearomizer: Int. Fachbegriff für Verdampfer.

Cloud Chasing: =engl. "Wolken jagen"; Begriff für die Produktion großer und dichter Dampfmengen mit einer eZigarette.

Coil: Siehe auch Kern, Head: Herzstück eines Verdampfers; Im Coil/Kern/Head findet die eigentlich Vaporisation statt. Der Coil/Kern/Head nutzt sich ab und muss daher regelmäßig ausgetauscht werden.

(10s-)Cutt-Off-Funktion: Siehe auch Abschaltautomatik: Sicherheitsmerkmal, das bei versehentlichem Drücken des Powerbuttons dafür sorgt, dass das Gerät nach einer gewissen Zeit aufhört, zu feuern.

 

D

Dampfer: Nutzer einer eZigarette.

DIY: =Do it yourself; Synonym für Shake b4 Vape-/Shortfill-/Longfill-Liquids, bei denen noch etwas hinzugefügt werden muss, damit es gedampft werden kann.

DL: =Direct lung; Beschreibt ein offenes Zugverhalten ähnlich zu dem einer Shisha, bei dem direkt auf Lunge gezogen wird. Gegenteil von MTL/Backendampfen.

Dual Coil: Ein Dual Coil ist ein Verdampferkopf, der mit zwei Heizwendeln ausgestattet ist.

DryBurn: Wird zur Reinigung von Wicklungen bei Selbstwickelverdampfers angewendet. Beschreibt die Erhitzung der Wicklung ohne Watte und Liquid.

DripTip: Int. Fachbegriff für das Mundstück.

DryHit: Ein DryHit ist ein Zug mit verbranntem Geschmack, der durch Abriss der Liquidversorgung am Heizwendel ensteht.

 

E

Edelstahldraht: (SS=stainless steel); Drahtmaterial in einem Fertigkern oder zum Selberwickeln. Kann auch für Temperatursteuerung genommen werden.

eGo-Gewinde: Gewindeart, bei der das Gewinde außen anliegt. Wurde früher oftmals in Verbindung mit der Modellart eGo-T gebracht.

Einweg-eZigarette: eZigarette, die nicht aufladbar und nur für den einmaligen Gebraucht gedacht ist. Aus Umwelt- und Kostensicht von unserer Seite nicht empfehlenswert.

eShisha: = eZigarette mit leichtem Zugverhalten ähnlich einer Shisha. Siehe auch DL (Direct lung).

ESS: Auch Edelstahldochte: Geflecht aus mehreren, kleineren Drähten (ähnlich eines Seilbahnkabels). Wird oftmals mit oder anstelle Watte für den Liquidtransport zur Wicklung benutzt. Meist bei TopCoilern zu finden.

eZigarette: Gerät zur Inhalation von Dampf ähnlich einer Zigarette, bei der der Dampf allerdings nicht durch Verbrennung, sondern Vaporisation (Verdampfung) entsteht.

 

F

Feuertaster: Auch Powerbutton. Die Taste, bei der bei den meisten eZigaretten die Vaporisation ausgelöst wird.

Flash: siehe auch Throat Hit: Der "Kick" bei der eZigarette. Das Gefühl im Hals, dass einen Raucher befriedigt. Je nach Verdampfer und Nikotinstärke unterschiedlich.

 

G

Geregelter Akkuträger: Im Unterschied zu mechanischen Mods beschreibt dies einen Akkuträger mit verbauter Elektronik und diversen Schutzmechanismen.

 

H

Head: Siehe auch Coil,Kern: Herzstück eines Verdampfers; Im Coil/Kern/Head findet die eigentlich Vaporisation statt. Der Coil/Kern/Head nutzt sich ab und muss daher regelmäßig ausgetauscht werden.

Heizwendel: Auch Wicklung genannt; Draht in dem Kern eines Verdampfers, der durch Betätigung des Feuertasters mit Strom versetzt wird, heiß wird und dadurch das Liquid verdampft.

 

K

Kanthal: Drahtart bzw. Drahtlegierung, oftmals aus Aluminium, Chrom und Eisen. Wird in einem Kern oder zum Selbstwickeln verwendet.

Kern: Siehe auch Coil, Head: Herzstück eines Verdampfers; Im Coil/Kern/Head findet die eigentlich Vaporisation statt. Der Coil/Kern/Head nutzt sich ab und muss daher regelmäßig ausgetauscht werden.

Kondensat: Rückstand bei der Verbrennung von Tabak (umgangssprachl. Teer). Bei der eZigarette nicht vorhanden (positiv!).

 

L

Ladegerät: Meist ist damit ein separates Ladegerät für austauschbare Batterien gemeint.

Liquid: Flüssigkeit, die bei eZigaretten verdampft wird. Verbrauchsartikel, der regelmäßig nachgefüllt werden muss.

Longfill Liquid/Aroma: Man erhält eine übergroße Flasche, in der das pure, hochkonzentrierte Aroma des jeweiligen Geschmacks enthalten ist. Man füllt die Flasche nur noch mit der Base mit der gewünschten Nikotinstärke auf, schüttelt kräftig - fertig ist das Liquid.

 

M

Milliamperestunden: (mAh); gibt die Größe eines Akkus an. Je mehr mAh, desto weniger schnell muss der Akku an den Strom. Ist aber auch abhängig von dem verwendeten Verdampfer und den Leistungseinstellungen.

MTL: Siehe auch Backendampfen: Mouth-to-lung, strengere Zugtechnik, die dem Zug an einer Zigarette ähnelt. Gegenteil von DL.

 

N

Nikotinshot: Flasche mit 10ml Inhalt, mittels der einem Liquid (meist Shake b4 Vape/Shortfill/Longfill) Nikotin begefügt werden kann.

 

O

Ohm: Elektrischer Widerstand. Oftmals als Bezeichnung auf Verdampferkernen enthalten. Laienhaft ausgedrückt gilt: Je niedriger der Widerstand, desto mehr Strom fließt an den Verdampfer. Hier gilt zudem: Weniger ist nicht immer besser!

 

P

Passthrough: Gleichzeitiges Laden und Dampfen. Nicht jedes Gerät ist dazu in der Lage!

Propylenglycol: Grundsubstanz eines Liquids. Aromaträger im Liquid.

Pyrex-Glas: Temperaturbeständige Glassorte mit hoher Belastbarkeit. Wird oft als Glas bei Verdampfern eingesetzt.

 

R

RBA: Rebuildable Base for Atomizers: Manchmal optional angebotene Kern-Alternative bei Fertigkernverdampfern, um diese selberwickeln zu können.

RDA: Rebuildable Dripper Atomizer: Tröpfel-Selbstwickel-Verdampfer; Verdampfer ohne Tank und ohne Fertigkerne, bei dem Liquid direkt auf die Wicklung getröpfelt wird.

RTA: Rebuildable Tank Atomizer: Selbstwickel-Verdampfer, bei dem kein Fertigkern eingesetzt wird, sondern anhand eines Plus- und Minuspols eigene Wicklungen eingebaut werden können. IdR. langfristig günstiger, aber aufwändiger.

 

S

Schwitzen: Bildung von Feuchtigkeit im und um den Verdampfer. Oftmals direkt an der AirFlow festzustellen.

Selbstwickler: Siehe auch RDA/RTA.

Siffen/Sabbern: Auslaufen von Liquid aus dem Verdampfer.

Shortfill Liquid/Aroma: Man erhält eine übergroße Flasche, in der fertiges, überdosiertes Liquid enthalten ist. Durch Beigabe von meist ein bis zwei Nikotinshots (je nach Größe) wird das Liquid mit oder ohne Nikotin versehen. Kräftig schütteln - fertig ist das Liquid.

 

T

Temperatursteuerung: Auch TC; Alternative zum klassischen Wattmodus. Regelung der Leistung über die Temperatur (°C oder °F).

Throat Hit: siehe auch Flash: Der "Kick" bei der eZigarette. Das Gefühl im Hals, dass einen Raucher befriedigt. Je nach Verdampfer und Nikotinstärke unterschiedlich.

TopCoiler: Das Deck liegt bei einem TopCoiler über dem Tank. Das Liquid wird über Watte und/oder Edelstahldochte (ESS) nach oben transportiert.

TPD2: =Tabakproduktrichtline. Gesetzesvorgabe der EU zur rechtlichen Einordnung und Behandlung von Produkten rund um die eZigarette. In Deutschland im Rahmen des Tabakerzeugnisgesetzes (TabakerzG) u.a. umgesetzt. 

 

V

Verdampfer: Auch Clearomizer, (Atomizer): Neben dem Akkuträger ist der Verdampfer der Teil einer eZigarette, der in der Regel den Liquidtank umfasst, der einen Kern enthält, mit einer AirFlow überzeugt und sich bequem befüllen lässt.

 

W

Wicklung: Auch Heizwendel genannt; Draht in dem Kern eines Verdampfers, der durch Betätigung des Feuertasters mit Strom versetzt wird, heiß wird und dadurch das Liquid verdampft.

 

Z

Zigarette: Für uns Dampfer Wohltat und Übel in einem. Übel, da Ursprung des Bösen und Auslöser vieler schlechter Dinge; Wohltat, da es ohne sie das Dampfen vielleicht nicht gäbe (Ein bisschen Spaß muss sein).

Zuletzt angesehen